Herzlich Willkommen

in Frankenthal

Die aktuellen öffentlichen Bekanntmachungen der Gemeinde finden Sie unter dem Menüpunkt Amtsblatt.

Kommunen des Bischofswerdaer Landes stellen auf elektronische Bekanntmachungen um!

Den Kommunen des Bischofswerdaer Landes ist bewusst, dass das Mitteilungsblatt eine wichtige Informationsquelle für die Bürgerinnen und Bürger war, um das Geschehen und die Entwicklungen in der Gemeinde zu verfolgen. Es wird aber um Verständnis gebeten, dass aufgrund der erheblich gestiegenen Kosten ein Wechsel zur elektronischen Form für die öffentlichen Bekanntmachungen zwingend geboten war.

Rund 8.000 weitere Adressen im Landkreis Bautzen bekommen schnelles Internet

Im Landkreis Bautzen sind noch rund 33.700 Adressen ohne schnelles Internet. Wer beim weiteren Ausbau als Nächstes drankommt und wer noch warten muss.

Seit 2019 läuft der Breitbandausbau im Landkreis Bautzen. Dazu wurden bereits mehrere tausend Kilometer Glasfaserkabel verlegt, weitere folgen. © Archivbild: SZ/Uwe Soeder

Bautzen. Der Landkreis Bautzen will weitere Gemeinden beziehungsweise Teile davon mit schnellem Internet versorgen. Das betrifft Einwohner in 21 Städten und Gemeinden. In der jüngsten Kreistagssitzung beschlossen die Kreisräte, die nächsten Projekte auszuschreiben. Sächsische.de erklärt im Überblick, wen das betrifft, wie der Zeitplan aussieht und wer noch auf schnelles Internet warten muss.

So ausgelassen hat Frankenthal sein Dorfjubiläum gefeiert

Höhepunkt des dreitägigen Festwochenendes zum 800-jährigen Bestehen war ein Festumzug. Doch es gab noch viel mehr zu erleben.

Zum 800-jährigen Jubiläum von Frankenthal gab es am Sonntag einen Festumzug. © Jane Nikol

Frankenthal. Großer Festumzug zur 800-Jahr-Feier: Mit über 30 Bilder hat die kleine Gemeinde Frankenthal am 25. Juni 2023 ihr dreitägiges Dorffest ausklingen lassen. „Es war der Wahnsinn. Schon am Freitag zum Auftakt war der Andrang groß – und nicht nur ganz Frankenthal war auf den Beinen. Wir sind immer noch ganz überwältigt“, sagt Bürgermeisterin Janine Bansner (CDU) rückblickend. Die Ersterwähnung des knapp 1000-Seelen-Ortes geht auf das Jahr 1223 und die „Oberlausitzer Grenzurkunde“ zurück.

„Neu“ und „schon immer“ nebeneinander bei der 48-Stunden-Aktion („48h“) 2023

…und endliche wieder ohne „virale“ Einschränkungen! Das gefiel sogar dem Wetter und bei eitel Sonnenschein hieß es in den Großharthauer Ortsteilen wie auch in Frankenthal „Jugend engagiert sich!“.

Wie unterschiedlich das Engagement sein kann, zeigt sich ganz schnell im Vergleich:

Während die Jugendclubs, welche gefühlt schon immer – also nun zum 17. Mal – Aktionsteilnehmende sind, sich auf Veranstaltungsformate oder deren Vorbereitung konzentrierten, waren die „Neuen“ im Reigen der landkreisweit 70 Jugendgruppen damit beschäftigt, fällige Renovierungsarbeiten anzugehen. Aber schauen wir doch einfach einmal auf jede einzelne Gruppe und widmen ihr verdientermaßen 3 bis 4 extra Sätze:

Frankenthaler Jungs bauen sich eine Skaterbahn

Jugendliche aus der Mini-Gemeinde bei Bischofswerda treten den Beweis an, wie aus Ärger ein guter Plan werden kann. Der wird jetzt umgesetzt.

Sie haben ein Ziel: Zwischen Mai und Juli wollen sich Kinder und Jugendliche aus Frankenthal eine eigene Skaterbahn bauen. Dafür gab es aus dem Projekt "Partnerschaften für Demokratie" 10.000 Euro Förderung. © SZ/Miriam Schönbach

Frankenthal. Ihre WhatsApp-Gruppe hat einen Namen mit Anspruch: „SEK“ nennen sich die gut zehn Freunde aus Frankenthal. Die Abkürzung steht für „Skater-Einsatz-Kommando“. Für den mobilen Jugendarbeiter Torsten Kluge hat der Chat einen ganz praktischen Hintergrund. Eine Nachricht genügt, und schon sind alle Kinder und Jugendlichen am verabredeten Treffpunkt.

Eine neue Bank für die Pfarrlinde Frankenthal

In dieser Woche wurde eine neue wunderschöne Holzbank an der Pfarrlinde Frankenthal aufgebaut. Sie ist aus massiver Robinie gefertigt und lädt zum Verweilen auf der weitreichenden Aussicht ein.

Eine neue Bank für die Pfarrlinde
Eine neue Bank für die Pfarrlinde

Die Pfarrlinde, das Wahrzeichen von Frankenthal und Inhalt des Gemeindewappens, wurde im 1783 gepflanzt. Sie ist ein Naturdenkmal und trägt eine Gedenktafel mit der Inschrift: „Frau Theodora Janicaud liess im Jahre 1783 diesen Baum zum Gedächtnis und Dank anlässlich der Geburt ihres ersten Sohnes pflanzen. Dieser Baum steht unter besonderer Obhut der Gemeinde Frankenthal und des Heimatschutzes“.

Neue Matten für Frankenthaler Grundschüler

Die Evangelische Grundschule Frankenthal bedankt sich recht herzlich für die freundliche Unterstützung durch die Robert Schlegel Leasingagentur.

Neue Matten für Frankenthaler Grundschüler © Grundschule Frankenthal
Neue Matten für Frankenthaler Grundschüler © Grundschule Frankenthal

Durch die Spende konnten für die neu sanierte Turnhalle auch noch neue Turnmatten erworben werden.

Die Gemeinde Frankenthal hatte die Turnhalle und die Umkleidekabinen im vergangenen Jahr renoviert, mit einem Prallschutz und neuen Türen versehen sowie ein Fluchttreppe angebaut. Diese Maßnahmen wurden mit Fördermitteln aus dem Fond „Brücken in die Zukunft“ sowie aus dem Leader-Programm der EU unterstützt.

Alte Turnhalle wie neu

Handwerker verpassten der Sportstätte in Frankenthal eine Frischekur. Das ließ sich die Gemeinde was kosten. Aus gutem Grund.

Bürgermeisterin Janine Bansner freut sich, dass das Langzeitprojekt Turnhallensanierung endlich abgeschlossen ist. © Steffen Unger

Frankenthal. Janine Bansner ist zufrieden. Die Frankenthaler Bürgermeisterin kann wieder einen Punkt auf der To-do-Liste der Gemeinde abhaken. Die Turnhalle ist saniert. Der Maler muss lediglich noch ein paar kleine Schönheitsreparaturen erledigen, die durch den Einbau der Sportgeräte entstanden sind, dann ist dieses Projekt endgültig abgeschlossen. Das freut die Frankenthalerin, die sich für das Verständnis der Turnhallen-Nutzer bedankt. Denn während der Sanierung mussten sowohl Schul-, Kinder- als auch Vereinssport mit so mancher Einschränkung leben.

Bürgermeisterin wichtelt

In Frankenthal gibt es jetzt jeden Tag einen Schoko-Weihnachtsmann zu finden. Das ist Chefsache.

Bürgermeisterin Janine Bansner versteckt jeden Tag einen Schoko-Weihnachtsmann in Frankenthal. © Steffen Unger

Frankenthal. So viel Heimlichkeit vor dem Fest gab’s noch nie in Frankenthal. Denn die kleine Gemeinde hat sich in diesem Jahr eine besondere vorweihnachtliche Aktion ausgedacht. Eine Art Adventskalender für aufmerksame Zeitgenossen. Nicht zum Türchen öffnen, sondern zum Entdecken.

Einzelhändler mit Zweitjob

In Frankenthal gibt es ihn noch: den Tante-Emma-Laden. Doch das geht nur stundenweise – und mit viel Kampfgeist.

Die Regal in Silko Pietschs Tante Emma Landen sind gut gefüllt. Trotzdem lässt sich eines jedoch nicht verheimlichen: Das Geschäft lief schon mal besser. © Steffen Unger

Frankenthal. Wurst, Batterien, Waschmittel, Konserven, Brot, Eier, Getränke, Süßigkeiten, Zeitschriften, Zigaretten, Obst und Gemüse – an der Frankenthaler Hauptstraße gibt es auf etwa 65 Quadratmetern fast alles, was zum Leben nötig ist. Silko Pietsch führt den kleinen Tante-Emma-Laden seit gut 20 Jahren. 1998 sattelte er auf den Einzelhandel um und übernahm das Geschäft von seiner Mutter. In Familienbesitz ist es nun bereits in vierter Generation.

Frankenthal im Nebel